Browsing Category

Gesunde Rezepte

💚💚💚

Hier findest du von mir entwickelte, persönliche Lieblings-Rezepte. Du kannst dich einfach durchklicken oder aber deine Suche in der Seitenleiste unter „Kategorien“ weiter einschränken – z.B. auf Backen, Frühstück, Salate oder Ähnliches. Ein komplettes Verzeichnis aller verfügbaren Rezepte findest du auf Rezepte. Du kannst jedes Rezept ausdrucken. Klicke dafür jeweils am unteren Ende der Rezeptbeschreibung auf „Print PDF“ und wähle aus, ob du das Rezept mit oder ohne Fotos drucken möchtest. Die Nährwertangaben beziehen sich immer auf eine Portion des Gerichtes und zeigen dir die enthaltenen Mengen an Makronährstoffen (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) sowie diejenigen Mikronährstoffe (Mineralstoffe und/oder Vitamine), die besonders reichlich enthalten sind.

Fisch/ Gesunde Rezepte/ laktosefrei/ vegetarisch

Zweierlei Flammkuchen mit laktosefreiem Landrahm von Rotkäppchen

Laktosefreier Flammkuchen mit Räucherlachs_3 | Rezept Dr. Alexa Iwan

Beitrag enthält Werbung für Rotkäppchen Käse //

Gehörst du auch zu den Menschen, die mit Milchzucker ein Problem haben? Vielen Menschen geht das so. Sie bekommen Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Kopfschmerzen, wenn sie Milchprodukte gegessen haben. Das liegt daran, dass ihr Körper die – natürlicherweise in den vielen Milchprodukten enthaltene – Laktose (also den Milchzucker) nicht oder nur in zu geringer Menge aufspalten kann.

Laktose ist nämlich ein Zweifachzucker, bestehend aus Glukose und Galaktose. Unser Darm kann allerdings keine Zweifachzucker verdauen, deshalb sitzt in der Darmschleimhaut normalerweise ein Enzym (die sogenannte Laktase), welches die Laktose in ihre zwei Einzelzucker zerlegt. Diese können wir dann aufnehmen.

Wenn es in der Darmschleimhaut eines Menschen allerdings zu wenig Laktase gibt oder das Enzym einfach nicht aktiv genug ist, dann sammelt sich unverdaute Laktose im Inneren des Darms an. Diese wird jetzt von den Dickdarmbakterien vergoren und das führt u. a. zur Bildung von Gasen. Die Gase führen zu den oben beschrieben Beschwerden.

Wichtig: eine klare Diagnose

Die gute Nachricht: Es gibt im Handel inzwischen eine ganze Menge laktosefreie Milchprodukte, die Betroffenen das Leben erleichtern. Nichtsdestotrotz solltest du nicht einfach auf Verdacht auf laktosefreie Kost bzw. Produkte umsteigen, denn Bauchschmerzen können auch ganz andere Ursachen haben.

Sicherheit gibt ein sogenannter Wasserstoffatemtest, den du beim Arzt durchführen lassen kannst. Du bekommst hierfür eine bestimmte Menge Laktose in Wasser zu trinken. Nach einer Weile pustest du in ein Gerät, welches den Wasserstoff in deinem Atem misst. Sollte dein Körper die Laktose nicht verdauen können, dann bilden die Dickdarmbakterien nämlich Wasserstoff (ein Gas). Dieser wird über die Darmwand ins Blut abgegeben und über die Lunge abgeatmet. Anhand der Menge des abgeatmeten Wasserstoffs kann der Arzt die Aktivität des Enzyms Laktase in deinem Darm bestimmen. Und dann weißt du genau, woran du bist: ob du gänzlich auf Milchzucker verzichten solltest oder (wie in den meisten Fällen) ob es ausreicht einfach nicht so viel Milchzucker auf einmal zu essen. Continue Reading…