Dr. Alexa's Themen

Let’s talk about Superfoods: meine ganz persönlichen Favoriten!

Superfoods, Beitrag von Dr. Alexa Iwan

Irgendwie kommt man am Thema Superfoods ja heutzutage gar nicht mehr vorbei. Ist ja auch ein verlockender Gedanke: da gibt’s ein paar Lebensmittel, die sind soooo gesund, dass sie andere Ernährungsfehler wettmachen. Genannt werden dann immer Acaibeeren, Gojibeeren, Chiasamen natürlich und Matcha-Teepulver. Aber auch Algen, Acerola-Kirschen, Granatäpfel und Quinoa zählen dazu. Allen diesen Lebensmitteln ist gemein, dass ihnen ein besonders hoher Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen nachgesagt wird. Soweit so gut – wobei das Gleiche auch für viele heimische Lebensmittel gilt.

Was mich persönlich an diesen exotischen Superfoods immer ein bisschen stört, ist, dass sie oft von sehr weit herkommen (u.a. China, Südamerika) und dass es aufgrund dieser Entfernung so gut wie nicht möglich ist, einzuschätzen, unter welchen Bedingungen sie angebaut wurden (Stichwort: Schadstoffe, Pflanzenschutzmittel, radioaktive Belastung).

Außerdem gefällt mir nicht, mit welchen enormen Marketing-Kampagnen die Superfoods zum Teil bei uns in den Markt gedrückt werden. Da frage ich mich unweigerlich: Wer hat so ein großes Interesse daran, dass wir jetzt alle tagtäglich Chiasamen in unserem Müsli futtern? (wer’s mal probieren möchte: Rezept mit Chiasamen)

Tatsache ist: Es gibt kein Lebensmittel, das allen anderen haushoch überlegen ist, bloß weil es von weit herkommt und wir es hier bislang vielleicht noch nicht kannten. Und es gibt auch kein Lebensmittel, welches durch nichts anderes zu ersetzen wäre. Denn jede Region in dieser Welt bringt ihre eigenen Superfoods hervor.

In diesem Sinne sollten wir das, was hier vor unseren Nasen wächst und gedeiht durchaus mit ein bisschen mehr Respekt und Achtsamkeit betrachten. Ich könnte nämlich wetten, dass sich umgekehrt ein Pulver aus getrocknetem Brokkoli in China oder Südamerika ganz hervorragend als Superfood vermarkten ließe.

Aus diesem Grunde sieht MEINE persönliche Superfood-Liste so aus:
  • Brokkoli, Spinat, Feldsalat, Grünkohl, Rotkohl, Tomaten
  • Olivenöl, Algenöl *, Rapsöl, Butter, Avocados
  • Haferflocken, Vollkornbrot
  • Blaubeeren, Brombeeren, schwarze und rote Johannisbeeren, Himbeeren
  • Äpfel, Orangen, rote Trauben
  • Frische Kräuter, Wildkräuter, Ingwer, Knoblauch
  • Naturjoghurt
  • Walnüsse, Mandeln, Kürbiskerne, Leinsamen
  • Linsen, Bohnen, Erbsen
  • Lachs, Makrele, Hering
  • Grüner Tee

Und ich versichere dir: wenn du diese Lebensmittel regelmäßig isst, wirst du dich auch super fühlen. Was übrigens nicht heißt, dass ein Quinoa-Salat zur Abwechslung nicht sehr lecker ist …. und natürlich auch gesund 😀.


*Affiliate Link = wenn du das Algenöl über diesen Link bestellst, bekomme ich eine Provision. Im Gegenzug bekommst du mit dem Code DE110 (beim Bezahlvorgang eingeben) auf deine erste Bestellung 15% Rabatt.

Print Friendly, PDF & Email

Du bist neu auf dieser Seite?

Dann erfährst du oben im Menüpunkt "Über mich" mehr über meine Philosophie bzgl. gesunder Ernährung und gesundem Essen. Wenn du meine Rezepte magst, dann schicke ich dir gerne eine Email, sobald ich einen neuen Beitrag auf dem Blog online stelle. Gib dafür einfach rechts in der Seitenleiste in dem Feld mit der Überschrift „Verpasse kein Rezept“ deine Email-Adresse an.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .