Küchenhelfer

Wer gesund kochen möchte, braucht scharfe Messer

Dr. Alexa Iwan für Zwilling

Über Küchen-Messer, die dich dein Leben lang begleiten…

Beitrag enthält Werbung für Zwilling//

Als ich vor vielen, vielen Jahren nach meinem Abitur in einer Hamburger Hotelküche das Kochen gelernt habe, da gab es kein schöneres Geschenk für mich als ein neues Messer. Jeder der Köche dort hatte eine abschließbare Schublade, in der er seine eigenen, persönlichen Messer hütete wie seinen Augapfel. Und wehe, man lieh sich einmal ein Messer aus und brachte es nicht zurück. Das gab so richtig Ärger. Alle Köche waren super pingelig mit ihren Messern. Ständig wurden sie geputzt und geschärft. Und natürlich waren sie alle mit Initialen markiert. Sie lagen auch nicht einfach so in den Schubladen. Nein, sie wurden fein säuberlich auf gefalteten Handtüchern regelrecht in die Schubladen“gebettet“.

Auf diese Weise ist mir sehr früh eine gewisse Ehrfurcht vor hochwertigen Messern beigebracht worden. Und ich wollte natürlich unbedingt auch solche Messer haben. Denn ich habe schon damals für mein Leben gerne gekocht und Kochen geht mit hochwertigen Messern nun mal x-fach einfacher, besser und schneller als mit Discounterware. Also habe ich gespart. Das erste Messer, welches ich mir von meinem Lehrlingsgehalt gekauft habe, war ein mittelgroßes, glattes Küchenmesser von Zwilling. Es war von Anfang an mein Lieblingsmesser. Und es hat mich sehr viele Jahre begleitet, bis ich es auf einer Kochveranstaltung in Österreich liegen gelassen und nie mehr wieder gesehen habe. Ich könnte mir noch heute in den A… beißen deswegen 😡. Nach einer anderen Veranstaltung wurde mir dann mein Auto aufgebrochen. Was denkst du, was geklaut wurde? Richtig, einzig und allein die Tasche mit den Messern… Deshalb habe ich aus meiner Anfangszeit nur noch ein einziges Messer übrig. Das zeige ich dir am Ende dieses Beitrags 😉.

 Messerblock Zwilling Twin Cuisine Messerblock Zwilling Twin Cuisine

Ja, hochwertige Küchenmesser sind tatsächlich eine Anschaffung für’s Leben. Die gehen nicht kaputt. Die werden auch nicht oll oder unmodern oder so. Wenn man sich ein bisschen um sie kümmert, dann leisten sie Jahrzehnte exzellente Dienste. Und machen so ihren Preis mehr als wett. Man braucht nämlich auch gar nicht besonders viele Messer. Der Messerblock aus der Serie „Twin Cuisine“ von Zwilling, den ich hier vorstelle, enthält genau die fünf Messer, mit denen jeder normale Haushalt perfekt ausgestattet ist.

Zwilling Twin Cuisine

Ganz oben auf dem Bild siehst du ein kleines Spick- und Garniermesser, darunter ein Universalküchenmesser, dann ein Fleischmesser, ein Brotmesser und ein großes Kochmesser. That’s it: das Küchenmesser-Basis-Quintett sozusagen. In dem folgenden Video zeige ich dir, wofür man die einzelnen Messer benutzt:

Interessanterweise haben viele Menschen ein bisschen Angst vor sehr scharfen Küchenmessern. Angst sich zu schneiden. Dabei ist das unbegründet. Denn eigentlich schneidet man sich mit stumpfen Messern viel eher. Weil man drücken muss. Ist das Messer nämlich nicht scharf, so versucht man automatisch den Scheidevorgang mit Kraft durchzuführen. Dies jedoch erhöht die Gefahr abzurutschen und sich dadurch zu verletzen… Okay, natürlich sind diese extrem scharfen Küchenmesser nicht ungefährlich. Man muss sich schon auf das Schneiden konzentrieren, wenn man sie benutzt. Aber zum Schneiden sind Messer ja nun mal da, oder nicht? 😉 Wie gesagt, ich schneide und schnippele schon mein ganzes Erwachsenenleben mit Zwilling-Messern und habe mich in all der Zeit genau ein einziges Mal wirklich richtig geschnitten.

Scharfe und hochwertige Messer machen übrigens besonders Sinn, wenn du Wert auf eine gesunde Ernährung legst. Denn um sich gesund zu ernähren, sollte man möglichst viel frisches Gemüse und Obst essen sowie generell möglichst viele Mahlzeiten frisch zubereiten. Das heißt: es fällt schon etwas an Schnibbel-Arbeit an 😉.  Ich habe in meinem Berufsleben einige Menschen getroffen, die nur deswegen kein frisches Gemüse in ihre Lasagne getan haben, weil sie kein anständiges Messer hatten, um z.B. harte, rohe Möhren ohne Mühe zu zerkleinern. Klar, mit einem klapprigen Billigmesser dauert das ewig und macht auch keinen Spaß…

Wenn du jetzt wissen möchtest, was ich aus den Zutaten gekocht habe, die ich oben in dem Video kleingeschnitten habe, dann geht es hier zum Rezept: ein frischer Salat aus Brokkoli und Blumenkohl mit Hähnchenspießen.

Low carb lunch: Brokkoli-Blumenkohl-Salat mit Hähnchenspießen_2 | Rezept Dr. Alexa Iwan

So, und dann bin ich ja noch den Beweis schuldig, dass mein altes Messer tatsächlich noch existiert:

Pflegetipps für Edelstahl-Messer:

  1. Hochwertige Edelstahl-Messer gehören nicht in die Spülmaschine
  2. Messer nach Gebrauch sofort per Hand abspülen und – ganz wichtig! – abtrocknen
  3. Messer regelmäßig schärfen
  4. Ein Messerblock ist der ideale Aufbewahrungsort für Küchenmesser

Ich will dir kurz erklären, warum du deine teuren Messer nicht in der Spülmaschine spülen solltest: jedes Messer erfährt im Laufe seines Lebens kleine Beschädigungen an der Klinge. Das ist normal. Und normalerweise auch überhaupt kein Problem, denn Edelstahl ist eine Mischung aus Stahl und Chrom. Der Chrom sorgt dafür, dass solche „Verletzungen“ sofort verheilen, in dem er eine Schicht Chromoxid auf der Klinge bildet. Das ist eine chemische Reaktion (eine Oxidation), die aber nur im Trockenen und mit Sauerstoff funktioniert. In der Spülmaschine dagegen, wo das Messer sehr lange in super feuchtem Milieu liegt und dazu noch dem aggressiven Reiniger ausgeliefert ist, kann der Chrom nicht oxidieren, weshalb es an den verletzten Stellen auf der Klinge zur sogenannten „Punktkorrosion“ kommt. Das sind kleine, unschöne Rostpunkte. Deshalb gilt für alle, die ihre Edelstahl-Messer (egal von welchem Hersteller) lieben, die SAA-Regel: Schneiden, Abspülen, Abtrocknen!

Messerschärfen ist übrigens auch kein Hexenwerk. Du kannst einen Wetzstahl benutzen (dafür braucht man etwas Übung) oder einen der superpraktischen Zwilling-Messerschärfer, die sich auch von Anfängern problemlos bedienen lassen. Hier brauchst du die Messerklinge einfach nur ein paar mal durch die rotierenden weißen Keramikmodule ziehen und schon sind deine Messer so scharf wie am ersten Tag! (Natürlich musst du den Messerschärfer dabei eigentlich mit der linken Hand am Griff festhalten – das ging bei mir aber gerade nicht, weil meine linke Hand den Auslöser für das Foto betätigt hat 😂😂)

Messerschärfer Zwilling Pro Sharp Messerschärfer Zwilling Pro Sharp

Print Friendly, PDF & Email

Du bist neu auf dieser Seite?

Dann erfährst du oben im Menüpunkt "Über mich" mehr über meine Philosophie bzgl. gesunder Ernährung und gesundem Essen. Wenn du meine Rezepte magst, dann schicke ich dir gerne eine Email, sobald ich einen neuen Beitrag auf dem Blog online stelle. Gib dafür einfach rechts in der Seitenleiste in dem Feld mit der Überschrift „Verpasse kein Rezept“ deine Email-Adresse an.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Macky87
    1. März 2017 at 18:44

    Da kann man nur zustimmen: Ein Messerblock ist eine Anschaffung fürs Leben. Deshalb sollte man hier schon auf die Qualität der Messer achten. Lieber drei oder vier hochwertige Messer kaufen, als ganz viele günstige, die aber schon nach wenigen Monaten nicht mehr gut schneiden. Denn mit nem richtig guten Küchenmesser und nem soliden Schneidebrett macht das Kochen viel mehr Spass!

  • Kommentar verfassen