Browsing Category

Dr. Alexa’s Besseresserin-Kolumne

*****

Seit dem Jahr 2019 bin ich Testimonial und ernährungswissenschaftliche Beraterin für das Unternehmen Kaufland. In meiner Kaufland-online-Kolumne „Die Besseresserin“ schreibe ich regelmäßig über gesunde Ernährung im Familienalltag. Ich versuche, Tipps zu geben, die sich realistisch im Alltag umsetzen lassen und nicht irgendeine perfekte Scheinwelt abbilden.

*****

Rechtlicher Hinweis: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, nach der schon das einfache Nennen von Marken sowie das Verlinken von Personen oder Orten als Werbung eingestuft wird, kennzeichne ich alle Beiträge in dieser Kategorie offiziell als BEITRÄGE MIT WERBLICHEN INHALTEN.

Dr. Alexa's Besseresserin-Kolumne

Kinderernährung: von Anfang an gut essen

Kinderernährung by Dr. Alexa Iwan für Kaufland

Kinder sind ein Abenteuer und eine Herausforderung – im Leben generell und häufig auch beim Thema Essen. Ein Baby, das nicht trinken möchte, kann seine Mutter ganz schön unter Stress setzen. Ebenso ein Kleinkind, das seine Schüssel mit Brei auf den Boden pfeffert. Und wenn Schulkinder ihre liebevoll gefüllten Brotdosen mittags ungeöffnet wieder mit nach Hause bringen, sind die betroffenen Mamas auch regelmäßig am Verzweifeln.

Wie lernen Kinder gesund zu essen?

Natürlich möchten wir Eltern, dass unsere Kleinen optimal ernährt sind. Aber was heißt optimal? Zunächst einmal gilt es die Nährstoffversorgung sicher zu stellen, denn nur wer ausreichend mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt ist, kann gesund wachsen. Daneben sollen Kinder aber auch lernen, wie eine gesunde Ernährung im Alltag aussieht und funktioniert. Beides sind Familienaufgaben, die tagtäglich bewältigt und gelebt werden müssen, denn mit einer einmaligen Entscheidung in Sachen Kinderernährung ist es hier leider nicht getan.

Kinder lernen sehr viel durch Abgucken. Das heißt: eine gesunde Ernährung müssen wir Eltern vormachen und vorleben. Ansonsten werden unsere Kinder nicht verstehen wie es geht. Zwei bis drei Portionen frisches Gemüse pro Tag sollten grundsätzlich zum Familienessen dazu gehören. Darüber muss gar nicht groß gesprochen werden. Was immer da ist, wird von Kindern als Selbstverständlichkeit betrachtet. Viele Kinder mögen übrigens lieber Rohkost als gekochtes Gemüse und Salat ohne Sauce.

Leben Sie auch Abwechslung beim Essen vor. Wenn Sie immer nur Spagetti Bolo, Hühnerfrikassée, Würstchen mit Kartoffelpürée und Spiegelei mit Spinat im Wechsel anbieten, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Ihr Kind Neuem mit Skepsis begegnet. Zeigen Sie Ihrem Kind stattdessen die eigene Neugier für neue Lebensmittel. Zeigen Sie, dass es Spass macht Neues auszuprobieren – auch, wenn man mal einen Reinfall erlebt. Nach dem Motto: wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Continue Reading (Weiterleitung auf die Webseite der Firma Kaufland, für die ich diese Kolumne schreibe)

Rechtlicher Hinweis: Da ich von Kaufland für das Schreiben dieser Kolumne bezahlt werde, kennzeichne ich diesen Blogpost offiziell als BEITRAG MIT WERBLICHEN INHALTEN.