Küchenplanung

Küchenplanung Schritt 2: die 360-Grad-Vermessung und das Feintuning

Küchenplanung Dr. Alexa Iwan & Varia Küchen

Beitrag enthält Werbung für Varia Küchen Bochum und Neolith//

Küchenplanung Dr. Alexa Iwan & Varia Küchen

360-Grad-Kamera

Endlich komme ich dazu Euch die nächsten Schritte bei der Planung meiner neuen Küche zu zeigen. Das Corona-Virus verhindert zwar im Moment die Lieferung und den Aufbau bei mir zuhause, aber die letzten Anpassungen in der Küchenplanung haben wir im März gerade noch geschafft, bevor die Kontaktsperre ergangen ist.

Nachdem wir anhand meiner Papierzeichnung ja bereits die grundsätzliche Planung der Küche fertig hatten (hier siehst du meine erste Skizze), bekam ich Besuch von einem Spezialisten. Dieser hat unseren Küchenraum mit Infrarot millimetergenau vermessen. Dabei kam auch eine 360-Grad-Kamera zum Einsatz, die meinem Kooperationspartner Varia Küchen in Bochum einen naturgetreuen Rundumblick auf unsere derzeitige Küchensituation ermöglicht. Auf diese Weise können Küchen und andere Inneneinrichtungsprojekte auch auf Entfernung geplant werden. Das spart Zeit und Fahrtkosten. Denn Bochum und Köln liegen ja nun mal knapp 100 Kilometer auseinander.

Raumvermessung ist was für Experten

Anschließend bin ich aber trotzdem noch einmal nach Bochum gefahren, um mit Marcus Mallach die letzten Feinheiten zu besprechen. Durch die Infrarotmessung wurde nämlich offenbar, dass die Raumvermessung, die ich am Anfang selbst durchgeführt hatte, nicht ganz korrekt war 🙈. Deshalb mussten wir an die Größe der Kücheninsel anpassen. Ich habe sie kurzerhand nach vorne verlängert und dafür den ursprünglich geplanten Tresen wieder entfernet. Ja, Küchenplanung ist ein dynamisches Geschehen…

Küchenplanung Dr. Alexa Iwan & Varia Küchen

Erfahren, unkompliziert, sympathisch: Marcus Mallach bespricht mit mir die letzten Details

Marcus Mallach war dabei aber die Ruhe selbst und sein Computer warf die Änderungen in Windeseile als schöne 3D-Bilder aus. Und dann kam mein Mann ins Spiel… Ihn hatte ich zu diesem zweiten Planungstermin nämlich mitgenommen. Leider gefiel ihm die Farbe der Arbeitsplatte, die ich ausgesucht hatte, überhaupt nicht. Soll vorkommen, wenn man länger verheiratet ist 😉. Bis dato hatte er sich aus der ganzen Küchenplanung ziemlich rausgehalten und immer gesagt „Mach du mal“. Aber jetzt war er plötzlich auch Feuer und Flamme, als er sah, was alles möglich ist. Schlußendlich haben wir uns auf eine dunkle Platte der Firma Neolith geeinigt. Neolith ist ein gesinterter Stein aus 100% natürlichem Material. Neolith-Platten sind extrem kratzfest und hitzebeständig. Außerdem haben sie durch die verschiedenen Bestandteile (Quarz, Feldspat, Kiesel, Oxide) einen wunderschönen Look und eine angenehme Haptik.

#foodonpinkplates

Bei diesem Hashtag für meine Foodfotos wird es natürlich bleiben und ich werde auch weiterhin alle Speisen auf rosa Tellern anrichten. Doch der Look der Bilder wird sich durch den dunklen Untergrund verändern. Bisher habe ich ja alles ganz hell auf Weiß fotografiert. Ich bin schon sehr gespannt, wie es in der neuen Küche wirken und aussehen wird. Auf jeden Fall werden die Kontraste stärker werden, was auf Fotos ja immer positiv ist.

Auch in anderen Bereichen habe ich mich am Ende doch noch für mehr Kontraste entschieden: so habe ich den Kühlschrank in matt schwarz bestellt. Ich denke, dass das perfekt mit den schwarzen Elektrogeräten harmoniert und gleichzeitig ein guter Eye-Catcher sein wird, denn schwarze Kühlschränke sieht man ja nun nicht sooo häufig.

Ein virtueller Rundgang durch die neue Küche

Leider hat die Corona-Pandemie die meisten Vorhaben auf der Welt derzeit ja ziemlich ausgebremst – mein Küchenprojekt macht da keine Ausnahme. Wir sitzen hier im Moment mit fünf Personen in häuslicher Quarantäne und bewegen uns nur zum Einkaufen und Joggen nach draußen. Insofern ist klar, dass es sowohl ein ungünstiger Zeitpunkt ist, um eine alte Küche abzubauen (wie soll ich in der Zwischenzeit fünf Personen essenmäßig versorgen?), als auch ein ungünstiger Zeitpunkt, um eine neue Küche aufzubauen (Stichwort: Kontaktsperre). Deshalb freut es mich umso mehr, dass Varia Küchen mir ein wunderbares Video zur Verfügung gestellt hat, mit dem ich jetzt schon jederzeit durch unsere neue Küche spazieren kann. So wird sie also aussehen:

 

Der erwähnte schwarze Kühlschrank steht übrigens an der hinteren Wand neben Backofen und Dampfgarer. Der große dunkle Schrank auf der linken Seite ist unser Weinkühlschrank, den besitzen wir schon seit Jahren. Und vorne in die Kücheninsel wird ein sogenannter „Plantcube“ eingebaut. Darin kann man, mit einem automatischen Bewässerungssystem, Salat und Kräuter unabhängig von der Jahreszeit züchten. Zu dieser Innovation konnte ich als Ernährungswissenschaftlerin nun wirklich nicht Nein sagen 😉.


Du möchtest wissen, wie alles angefangen hat? Hier kommst du zum ersten Teil meiner Küchenplanung.

Print Friendly, PDF & Email

Du bist neu auf dieser Seite?

Dann erfährst du oben im Menüpunkt "Über mich" mehr über meine Philosophie bzgl. gesunder Ernährung und gesundem Essen. Wenn du meine Rezepte magst, dann schicke ich dir gerne eine Email, sobald ich einen neuen Beitrag auf dem Blog online stelle. Gib dafür einfach rechts in der Seitenleiste in dem Feld mit der Überschrift „Blog abonnieren“ deine Email-Adresse an.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply